Stammvater

Jost

Alte Schreibweisen: Jodoc, Jodocus, Jodok, Jodici, Jost. Vom Vornamen Jodoc abgeleitet. Das Geschlecht lebte im 14. Jh. im Gebiet der heutigen Gemeinden Lax und Ernen, breitete sich im 15. Jh. nach Fiesch und Geschinen und im 16. Jh. nach Münster, Obergesteln und anderen Orten aus. Hildebrand Jost von Münster war 1613-1635 Bischof von Wallis.
Q: Walliser Jahrbuch, Jg. 1999.

Jost-Stammbäume wurden 1870 von Pfarrer Ferdinand Schmid, damals Pfarrer in Leukerbad, und um 1990 von Franz Werlen-Villa erstellt. Verwendung der Angaben auf dieser Website mit freundlicher Genehmigung von Felix und Anita Jost-Kiechler, Obergesteln. Weitere Angaben stammen u. A. Pfarreiarchiven und dem Buch "Gabriel Oggier SVD "Las Familias de San Jerónimo Norte" von Gabriel Oggier SVD.

PS: Nachkommen in Argentinien nennen sich Yost.

      Allg. Hinweise u. andere Familienseiten . Index Personennamen . Familiennamen . Homepage